Zeichnerisches Warm-Up

Ihr braucht dazu Buntstifte und wenn möglich ein paar Wachsmalkreiden, ein Zeichenblatt, aber zum Ausprobieren genügt auch zum Beispiel ein weißer Pappteller oder helle Graupappe aus dem Versandkarton etc.  Die Aufgabe besteht darin, gerade Linien von einer Blattseite zur anderen zu ziehen. Innerhalb dieser Form könnt ihr variieren, wie ihr möchtet: dicke und dünne Linien, verschiedene Richtungen, dichtere und offenere Bereiche. Auch leicht gebogene Linien sind möglich. Ihnen könnt ihr mit wenigen darüber gelegten geraden Strichen wieder eine Ausrichtung geben.  Wenn ihr Substanz auf dem Blatt habt, schaut einmal durch einen Ausschnittsucher, ob ihr schon interessante Kompositionen findet.

Eine DINA4-Größe kann mehrere schöne Ergebnisse liefern. Um diese interessanter zu machen, könnt ihr mit den passenden Buntstiften oder einem Bleistift kleine Formen einfügen oder Vorhandenes betonen. Wenn euch Bereiche mit Wachskreide misslungen erscheinen, nehmt den Käseschaber und kratzt diese Stellen wieder ab. Ihr könnt damit auch Farbe verwischen, daher dient dieser Vorgang auch der Gestaltung, z.B. indem ihr in Rechteckform Farbe abzieht. Zum Schluss werden die kleinen Strichkompositionen ausgeschnitten.